EU-Projekt „Vom Goldenen zum Eisernen Steig“ in Waldkirchen und Nové Údolí

Das Projekt „Vom Goldenen zum Eisernen Steig“

Der Goldene Steig, einer der wichtigsten, die Region zwischen Passau-Waldkirchen-Prachatitz in wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Hinsicht prägenden Handelswege, wurde im 20. Jahrhundert vom Eisernen Steig, der grenzüberschreitenden Bahnlinie, abgelöst.

Ziel des Projekts ist der Erhalt und die Dokumentation des gemeinsamen kulturhistorischen Erbes der historischen Bahnverbindung in der Grenzregion, welches maßgeblich vom Goldenen bzw. Eisernen Steig beeinflusst ist. Dabei wird der denkmalgeschützte Bahnhof Waldkirchen vor dem Verfall bewahrt und mit der Einrichtung einer Ausstellung mit grenzübergreifender Bedeutung revitalisiert.

Die Ausstellung dokumentiert die länderverbindende Geschichte, kulturhistorisches Brauchtum, Leben und wirtschaftliche Entwicklung der Grenzregion im Zusammenhang mit dem Eisernen Steig. Parallel dazu werden am Grenzbahnhof Nove Udoli drei bestehende Waggons aus der Zeit des internationalen Betriebs restauriert und damit erhalten. In einem Waggon wird ergänzend zu Waldkirchen die Ausstellung zur kulturhistorischen Bedeutung der Bahnstrecke samt Modell des Dorfes Nove Udoli erweitert. Die bestehende „kürzeste internationale Bahnlinie“ wird renoviert und so vor dem Verfall bewahrt.

Die gesamte Maßnahme mit einem Investitionsvolumen von rund 360.000 Euro wird zu 85% gefördert. Die finanzielle Unterstützung erfolgt durch die Europäische Union im Rahmen des Programms zur grenzübergreifenden Zusammenarbeit des Freistaats Bayern und der Tschechischen Republik (Ziel ETZ 2014-2020).

Zur Projektbeschreibung

Logo ETZ Bayern-Tschechien

Logo EU Fonds für regionale Entwicklung

Dieser Beitrag wurde unter Meilenstein, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar